Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
718 000 Schüler ins neue Schuljahr gestartet

Schulen 718 000 Schüler ins neue Schuljahr gestartet

Nach sechs Wochen Sommerferien hat am Montag für rund 718 000 Schüler in Hessen wieder der Unterricht begonnen - mit einem Rekord: Landesweit gibt es in diesem Schuljahr 50 900 Lehrerstellen.

Voriger Artikel
Bouffier reist zu Gesprächen nach Chile und Peru
Nächster Artikel
Land stockt Personal auf im Kampf gegen Steuerkriminalität

Zwei Mädchen gehen mit Schultüten zu ihrem ersten Schultag.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Wiesbaden. Das sind nach Aussage von Kultusminister Alexander Lorz (CDU) so viele wie nie zuvor. Allein 800 neue Lehrer sollen dabei helfen, Flüchtlingskinder zu integrieren. Außerdem wird erstmals islamischer Religionsunterricht in allen vier Grundschuljahrgängen angeboten.

"Die individuelle Förderung und intensive Unterstützung jedes einzelnen Kindes sind uns in allen Phasen der Schulzeit äußerst wichtig", sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) beim Besuch eines Wiesbadener Gymnasiums. Am Dienstag (30. August) sollen zudem rund 53 000 Erstklässler eingeschult werden. Damit gehen dann landesweit insgesamt 771 000 Kinder und Jugendliche zur Schule. Das sind rund 3000 mehr als im Jahr zuvor.

Während die Regierungsfraktionen CDU und Grüne die Neuerungen im Schulsystem lobten, sprach die Opposition bereits in der vergangenen Woche von "Schönrednerei". Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) rechnete vor, dass trotz des Stellenaufbaus die Zahl von Lehrern für den regulären Unterricht sinke.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr