Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
53 Kommunen in Hessen formieren sich gegen Stromtrasse Suedlink

Kommunen 53 Kommunen in Hessen formieren sich gegen Stromtrasse Suedlink

53 von der Fernstromtrasse Suedlink betroffene Kommunen in Hessen haben sich zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. In einer konstituierenden Sitzung seien am Mittwoch im osthessischen Neuenstein die Organisationsform und das Arbeitsprogramm abgestimmt worden, berichtete der Hessische Städte- und Gemeindebund am Donnerstag in Mühlheim am Main.

Voriger Artikel
Schäfer zum Vorsitzenden der Finanzministerkonferenz gewählt
Nächster Artikel
Deutsches Terrormiliz-Mitglied muss mehrere Jahre in Haft

Alternativen zur Trasse sollen erwogen werden.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Mühlheim/Main. Die Kommunen wollen klären, ob die künftige Trasse notwendig ist, welche Alternativrouten es gibt und inwieweit eine Erdverkabelung möglich ist. Zum Vorsitzenden der AG wurde einstimmig der Bürgermeister von Neuenstein, Walter Glänzer (CDU), gewählt.

Die Firma Tennet als Bauherr der Trasse beabsichtigt am 12. Dezember das formale Planungs- und Genehmigungsverfahren zu eröffnen. Tennet will mit dem Projekt Suedlink Höchstspannungsleitungen von Norddeutschland nach Bayern bauen. Dabei wird der Weg auch durch Hessen gehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr