Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
447 Selbstanzeigen von Steuersündern im Februar in Hessen

Steuern 447 Selbstanzeigen von Steuersündern im Februar in Hessen

Im Februar hat es wieder eine hohe Zahl von Selbstanzeigen von Steuersündern in Hessen gegeben. 447 Bürger meldeten sich bei den Behörden, wie das Finanzministerium in Wiesbaden auf dpa-Anfrage mitteilte.

Voriger Artikel
Boddenberg: Fluggesellschaften müssen mehr Geld in die Hand nehmen
Nächster Artikel
Tebartz-van Elst zunächst nicht bei Verabschiedung Meisners

Thomas Schäfer (CDU).

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Im Januar hatte die Zahl bei 456 Selbstanzeigen gelegen, im gesamten Jahr 2013 bei 2844. Zusätzlich 587,6 Millionen Euro konnte das Land Hessen im vergangenen Jahr dank der Selbstanzeigen verbuchen.

Bund und Länder wollen derweil Ernst machen mit strengeren Vorgaben für die strafbefreiende Selbstanzeige von Steuerbetrügern: Die Verjährungsfrist soll verlängert und der Strafzuschlag bei schwerer Steuerhinterziehung erhöht werden. Die Finanzministerkonferenz wird sich voraussichtlich am 27. März abschließend mit den neuen Regeln befassen. Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) hat sich wiederholt dafür ausgesprochen, an der strafbefreienden Selbstanzeige festzuhalten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik