Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
35 Selbstanzeigen von Steuersündern in Hessen im August

Steuern 35 Selbstanzeigen von Steuersündern in Hessen im August

Hessen verbucht weitere Millioneneinnahmen durch die Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern. Im August haben sich 35 bei den Behörden gemeldet. Das waren vier Steuersünder mehr als im Vormonat, wie das Finanzministerium am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Voriger Artikel
Frankfurt erwartet eine Million zu Einheitsfest
Nächster Artikel
Bouffier reist nach Israel und in palästinensische Gebiete

Briefkasten eines Finanzamts.

Quelle: Armin Weigel/Archiv

Wiesbaden. Die Staatskasse werde davon voraussichtlich mit zusätzlichen Einnahmen von knapp 4,5 Millionen Euro profitieren.

In den ersten acht Monaten gab es insgesamt 906 Selbstanzeigen in Hessen, die wenigsten davon in den Monaten Juni bis August. Anfang 2015 waren die Regeln für strafbefreiende Selbstanzeigen verschärft worden. In der Folge hat deren Zahl stark abgenommen.

Insgesamt werden die Mehreinnahmen des Landes in diesem Jahr auf etwa 63,64 Millionen Euro beziffert. Vergangenes Jahr hatte noch eine Rekordzahl von 3500 hessischen Steuerhinterziehern reinen Tisch gemacht. Das Finanzamt kassierte von ihnen 220 Millionen Euro an Steuern nach.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr