Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
24-Stunden-Blackout würde Hessen eine Milliarde Euro kosten

Energie 24-Stunden-Blackout würde Hessen eine Milliarde Euro kosten

Ein Blackout käme Hessens Bürger teuer zu stehen: Etwa eine Milliarde Euro gesamtwirtschaftlicher Kosten seien zu erwarten, wenn der Strom landesweit 24 Stunden lang ausfalle, wie aus einer Antwort von Innenminister Peter Beuth (CDU) auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten René Rock hervorgeht.

Voriger Artikel
Behörden können noch keine Abdrücke von Flüchtlingen nehmen
Nächster Artikel
Protestkundgebung für mehr Geld im öffentlichen Dienst

Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Beuth bezog sich dabei auf eine Forschungsarbeit des Weltwirtschaftsinstitutes aus Hamburg, das basierend auf Daten von 2010 diese Kosten errechnet hatte.

Laut Beuth ist Hessen als Stromimportland in hohem Maße auf Energielieferungen aus anderen Ländern angewiesen. Ein flächendeckender Stromausfall hätte außer den hohen Kosten noch sehr viel weiter reichende Folgen, teilte der Minister mit. Sehr schnell würden Telefon, Mobilfunk und Internet ausfallen. Das wiederum hätte in der Folgezeit auch erhebliche Auswirkungen auf Warenlieferungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr