Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
125 Selbstanzeigen von Steuersündern im März

Finanzen 125 Selbstanzeigen von Steuersündern im März

Die Zahl der Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern in Hessen ist im März zurückgegangen. 125 Selbstanzeigen habe es gegeben, berichtete das Finanzministerium in Wiesbaden.

Wiesbaden. Dies sei der niedrigste Monatswert seit März 2013. Dennoch liege die Zahl über den Werten, die nach der Einführung schärferer Regelungen für strafbefreiende Selbstanzeigen gerechnet worden sei. Im Februar hatten sich 202 Betrüger bei den Behörden gemeldet, im Januar waren es 348. Die Steuermehreinnahmen für das Land im März bezifferte das Ministerium auf gut 7,3 Millionen Euro.

Seit 1. Januar ist es für Steuerbetrüger schwieriger, mit einer Selbstanzeige straffrei davonzukommen. Steuerbetrug ist dann lediglich bis zu einer hinterzogenen Summe von 25 000 Euro straffrei. Im vergangenen Jahr hatte es mit 3495 einen neuen Rekord bei der Zahl der Selbstanzeigen gegeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik