Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
11 000 Flüchtlinge seit Jahresanfang

Migration 11 000 Flüchtlinge seit Jahresanfang

Mehr als 11 000 Flüchtlinge sind seit Jahresbeginn nach Hessen gekommen. Im Januar waren es 6823 Menschen, in den ersten zweieinhalb Wochen des Februars bereits mehr als 4000, wie das Sozialministerium in Wiesbaden mitteilte.

Voriger Artikel
Braunkohlekraftwerk landet erneut vor Gericht
Nächster Artikel
Rund 1,6 Millionen Euro Mehreinnahmen durch Steuersünder

Frauen und Männer warten auf den Beginn der Essensausgabe.

Quelle: Boris Roessler/dpa/Archiv

Wiesbaden. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gehe davon aus, dass 2016 mit ungefähr 800 000 Flüchtlingen in ganz Deutschland zu rechnen sei. Das wären für Hessen rund 59 000 Menschen. 2015 waren erste Prognosen des BAMF übertroffen worden.

Rund 80 000 Flüchtlinge hatte Hessen 2015 aufgenommen. Die meisten kamen aus Syrien, gefolgt von Afghanistan und dem Irak. Der stärkste Monat war der November mit mehr als 15 000 Schutzsuchenden. Im Dezember waren es nur etwa 8900.

In den ersten fünf Wochen dieses Jahres wurden 151 Menschen abgeschoben, drei Viertel davon in Länder des Westbalkans, wie das Innenministerium mitteilte. 643 Zuwanderer seien im selben Zeitraum freiwillig ausgereist. 2015 wurden 2658 Flüchtlinge abgeschoben (2014: 930), 6666 reisten freiwillig aus (1211).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr