Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
hr: Fünf Jahre nach Winnenden gibt es in Hessen viel weniger Waffen

Waffen hr: Fünf Jahre nach Winnenden gibt es in Hessen viel weniger Waffen

Fünf Jahre nach dem Amoklauf von Winnenden gibt es in Hessen deutlich weniger Waffenbesitzer und registrierte Schusswaffen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Hessischen Rundfunks (hr) bei den 21 Kreisen und fünf kreisfreien Städten in Hessen.

Frankfurt/Main. Danach haben rund 98 700 Menschen eine waffenrechtliche Erlaubnis, die meisten von ihnen sind Jäger, Sportschützen und Sammler. Mit 181 000 besaßen 2002 fast doppelt so viele Hessen eine registrierte Schusswaffe.

Die Zahl der legalen Waffen liegt dem Bericht zufolge inzwischen bei knapp 466 000 und ist damit ebenfalls deutlich niedriger als 2002. Damals waren rund 772 000 Pistolen und Gewehre registriert.

Genau fünf Jahre nach dem Amoklauf an der Albertville-Realschule, in dessen Folge das Waffenrecht verschärft wurde, seien die Zahlen in Hessen damit vermutlich auf ein Rekordtief gesunken. Allerdings könne dies nicht mit Sicherheit gesagt werden, da einige Vergleichszahlen zum Teil auf Schätzungen und Hochrechnungen basierten.

Im Nationalen Waffenregister (NWR) in Köln werden seit 2013 exakte Zahlen erfasst. Ein 17-Jähriger hatte bei dem Amoklauf am 11. März 2009 in Winnenden und Wendlingen in Baden-Württemberg 15 Menschen und sich selbst getötet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama