Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Zwölf Städte wollen Bio fördern

Kommunen Zwölf Städte wollen Bio fördern

Ein Dutzend deutsche Städte will mit einem Netzwerk Bio-Lebensmittel fördern. An dem am Donnerstag in Augsburg gestarteten Projekt beteiligen sich zunächst Kommunen aus Bayern, Baden-Württemberg und Hessen sowie die Stadt-Staaten Hamburg und Bremen.

Voriger Artikel
Opferverein begrüßt Urteil gegen Ex-Odenwald-Lehrer
Nächster Artikel
Frankfurter Polizei: "sensibel" mit Flüchtlingsdaten

Biosiegel. Foto: Timm Schamberger/Archiv

Augsburg. Die Städte hoffen auf weitere Gemeinden oder Landkreise, die sich dem Netzwerk anschließen. In Hessen beteiligen sich Darmstadt und das nordhessische Witzenhausen am Netzwerk.

Die Städte wollen in Schulen, Kitas, Kantinen und bei Veranstaltungen bevorzugt ökologisch produzierte Nahrung verwenden, die Bio-Landwirtschaft in der Region fördern und gemeinsam entsprechenden politischen Einfluss ausüben, heißt es im Kooperationsvertrag.

Basis des Netzwerks sei eine bereits länger bestehende Zusammenarbeit der drei größten bayerischen Städte München, Nürnberg und Augsburg, erläuterte der Nürnberger Umweltreferent Peter Pluschke (Grüne). In den vergangenen Jahren seien weitere Städte eingebunden worden. Auch Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Ingolstadt und Lauf an der Pegnitz beteiligen sich nun am Netzwerk.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr