Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Zwölf Menschen bei unerlaubter Einreise geschnappt

Kriminalität Zwölf Menschen bei unerlaubter Einreise geschnappt

Die Bundespolizei hat in Hessen zwölf Menschen aufgegriffen, die unerlaubt nach Deutschland eingereist sind. Vier junge Afghanen schnappten die Beamten am Dienstag im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Kassel. Die Jungen sollen zwischen 13 und 16 Jahre alt sein. Das Quartett war ohne Fahrkarte und Ausweispapiere in einem Zug Richtung Hamburg unterwegs. Sie wurden an das Kasseler Jugendamt übergeben.

In Gießen fassten die Bundesbeamten fünf Menschen aus Äthiopien und einen Albaner. Am Bahnhof in Fulda holten die Beamten zwei junge Männer aus Eritrea aus einem Zug, die ohne Fahrkarte und Ausweispapiere im ICE waren. Die acht kamen zur Erstaufnahmeeinrichtung nach Gießen. Die Ermittler suchen nun nach den Schleusern, "die aus dem Elend der Flüchtlinge Profit schlagen", wie die Bundespolizei berichtete.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama