Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Zwei Menschen bei Feuer in Frankfurter Firma leicht verletzt

Brände Zwei Menschen bei Feuer in Frankfurter Firma leicht verletzt

Beim Brand einer Werkstatthalle im Frankfurter Osthafen sind am Freitag zwei Menschen leicht verletzt worden. Das teilten Polizei und Feuerwehr mit. Das Feuer brach am Vormittag aus zunächst ungeklärter Ursache aus und verursachte eine weithin sichtbare Rauchwolke.

Voriger Artikel
Zufriedene Zoodirektoren: Mehr Besucher und sichere Finanzen
Nächster Artikel
Nach Brandserie in Königstein: Polizei fasst 18-jährigen Verdächtigen

Der Brand verursachte eine riesige Rauchwolke.

Quelle: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main. Laut Feuerwehr befanden sich Fahrzeuge, Ölfässer und Gasflaschen in der Werkstatt. Sie mussten gekühlt werden, um eine Explosion zu verhindern.

"Wir haben die Lage unter Kontrolle", sagte ein Feuerwehr-Sprecher am Nachmittag vor Ort. Die Temperatur im Inneren des Gebäudes nehme stetig ab. Was die Explosionsgefahr angehe, könne deshalb vorsichtige Entwarnung gegen werden. Es bestehe für die Anwohner keine Gefahr. Allerdings wurde die Arbeit der Feuerwehr erschwert, weil sie das einsturzgefährdete Gebäude nur von außen löschen konnte.

Unklar war, ob es vor dem Eintreffen der Feuerwehr Explosionen gegeben hat. Zwei Mitarbeiter der betroffenen Firma hätten der Leitstelle von Explosionen berichtet. Dies lasse sich jedoch noch nicht nachprüfen, sagte der Feuerwehr-Sprecher. Die beiden Mitarbeiter wurden ins Krankenhaus gebracht.

Zur Höhe des Sachschadens konnte die Feuerwehr zunächst keine Auskunft geben. Die Löscharbeiten sollten sich bis zum späten Nachmittag hinziehen. Die Feuerwehr war mit 70 Einsatzkräften vor Ort. Die etwa 20 mal 30 Meter große Halle gehört zu einer Fertigbeton-Firma.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr