Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Frankfurter Büros bauen Romantik-Museum und Goethehöfe gemeinsam

Museen Zwei Frankfurter Büros bauen Romantik-Museum und Goethehöfe gemeinsam

Der Architektenwettbewerb für das Deutsche Romantik-Museum und die Goethehöfe ist entschieden. Die beiden Frankfurter Büros Landes+Partner und Christoph Mäckler sollen bis 2017 das Areal neben Goethes Frankfurter Geburtshaus gemeinsam bebauen, wie Anne Bohnenkamp-Renken, die Direktorin des Freien Deutschen Hochstifts, am Donnerstag ankündigte.

Frankfurt/Main. In der ersten Runde hatte sich die Jury nicht auf einen Bewerber einigen können. Drei zweitplatzierte Büros waren gebeten worden, ihre Entwürfe zu überarbeiten. Nun schieden Staab Architekten aus Berlin aus, Landes+Partner überzeugten mit ihrem städtebaulichen Entwurf, Mäckler mit seinem Entwurf für das Museum, um das in der Stadt lang gerungen wurde.

Neben dem ersten deutschen Romantik-Museum sollen auf dem Gelände, das der städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding gehört, auch Wohnungen und eine Spielstätte für die "Fliegende Volksbühne" entstehen. Die Gesamtkosten gab Geschäftsführer Frank Junker mit 27 Millionen Euro an. Das Museum selbst soll 16 Millionen kosten. Herzstück sind Handschriften aus der Zeit der Romantik, die das Freie Deutsche Hochstift - der Träger des Goethe-Hauses - zusammengetragen hat.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama