Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zum Töten verabredet: 57-Jähriger vor Gericht

Prozesse Zum Töten verabredet: 57-Jähriger vor Gericht

Ein 57-Jähriger soll einer psychisch kranken Frau angeboten haben, sie zu ermorden - und steht deswegen nun vor dem Landgericht Gießen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, dass er den labilen Zustand der jungen Frau ausnutzen wollte, um seine "sexuell motivierten Tötungsabsichten auszuleben".

Voriger Artikel
"Aktenzeichen XY... ungelöst": Unbekannte Tote
Nächster Artikel
Ausgebüxter Stier nach sieben Wochen gefangen

Anwälte warten in einem Verhandlungssaal.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Gießen. Zu Beginn des Prozesses am Dienstag wurde nur die Anklageschrift verlesen. Die Verteidigung will am nächsten Prozesstag am 14. Oktober eine Erklärung für den Angeklagten abgeben.

Nach Darstellung der Anklage lernte der Mann aus dem Kreis Limburg-Weilburg die Frau Anfang des Jahres in einem Online-Forum einer Selbsthilfegruppe kennen. Dort tauschen sich psychisch Kranke aus sowie Menschen, die suizidgefährdet sind. Der Angeklagte soll sich mit der jungen Frau in Gießen verabredet haben, wo er sie an einem "Galgen" habe töten wollen. Die Frau sei zwar einverstanden gewesen, hatte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft vor Prozessbeginn gesagt. "Wir sind aber der Auffassung, dass sie aufgrund ihrer Krankheit die Tragweite des Vorhabens nicht überblicken konnte".

Der Plan konnte nach Angaben des Sprechers vereitelt werden: Ein investigativ recherchierendes Fernsehteam habe der Polizei einen Hinweis geben und der Mann festgenommen werden können.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr