Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zigarette verursachte Brand in Uniklinik

Brände Zigarette verursachte Brand in Uniklinik

Frankfurt/Oberursel (dpa/lhe) - Eine achtlos weggeworfene Zigarette hat laut Polizei den Brand im Frankfurter Uniklinikum ausgelöst. Bei dem Feuer hatten am Montag drei Haustechniker eine Rauchvergiftung erlitten.

Voriger Artikel
Mann nach Buttersäure-Attacken in Psychiatrie eingewiesen
Nächster Artikel
Zoll findet über drei Kilo Drogen im Kofferraum eines Autos

Eine achtlos weggeworfene Zigarette hat den Brand ausgelöst.

Quelle: Boris Roessler

50 Patienten mussten verlegt werden, darunter sieben Intensivpatienten. Die Beamten ermitteln nun wegen fahrlässiger Brandstiftung, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag berichtete. Sie bestätigte damit einen Bericht von hr-online. Es gebe bisher keine Hinweise auf den Täter. Einen technischen Defekt könne man als Brandursache ausschließen.

Das Feuer war in einem Müllraum im dritten Obergeschoss des Krankenhauses ausgebrochen. Rund 50 Feuerwehrleute kämpften gegen den starken Rauch an, der auch in Teile der oberen Etagen gelangte. Ein Mensch musste mit einer Drehleiter gerettet werden. Der Schaden wird auf rund 250 000 Euro geschätzt.

Auch bei einem Zimmerbrand in einer Klinik in Oberursel (Hochtaunuskreis) am Dienstag wird eine Zigarette als Ursache nicht ausgeschlossen. Bei dem Feuer wurde ein 44-jähriger Patient schwer verletzt. 18 weitere Menschen wurden von den Rettungskräften in Sicherheit gebracht, der Gebäudeschaden wird auf 30 000 Euro geschätzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr