Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zeugenbefragungen nach tödlichem Polizei-Einsatz in Kassel

Kriminalität Zeugenbefragungen nach tödlichem Polizei-Einsatz in Kassel

Nach den tödlichen Schüssen eines Polizisten auf einen 23-Jährigen in Kassel laufen die Ermittlungen weiter. "Die Zeugenvernehmungen werden fortgesetzt", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel, Götz Wied, am Freitag.

Voriger Artikel
Neue Trends im Blick: Jungjournalisten bei Medientagen in Frankfurt
Nächster Artikel
Marburger Kamerapreis geht an Amerikaner

Ein Polizist hatte in der Nacht einen 23-Jährigen erschossen.

Quelle: Uwe Zucchi

Kassel. Weitere Details wollte er nicht nennen. In der Nacht zum Donnerstag hatte ein Polizist bei einer Schießerei den 23 Jahre alten Mann getötet, zwei Beamte wurden schwer verletzt.

Nachbarn hatten die Polizisten zu dem Mehrfamilienhaus in der Innenstadt gerufen, um einen Streit zwischen dem 23-Jährigen und dessen Freundin zu schlichten. Dabei entriss der 23-Jährige nach bisherigen Erkenntnissen einem Beamten die Dienstwaffe und feuerte auf die Polizisten.

Eine 37 Jahre alte Polizistin wurde im Brustbereich, ein Polizist (31) im Oberschenkel getroffen. Daraufhin erschoss ein anderer Beamter den 23-Jährigen. Die beiden verletzten Polizisten wurden laut Staatsanwaltschaft am Donnerstag operiert und sind außer Lebensgefahr. Wie es zu dem Vorfall kommen konnte, muss nun das Landeskriminalamt klären.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr