Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Wohnungsbaugesellschaft ABG erwirtschaftet Rekordgewinn

Kommunen Wohnungsbaugesellschaft ABG erwirtschaftet Rekordgewinn

Die größte Wohnungsbaugesellschaft in Frankfurt, die ABG Holding, hat 2014 einen Rekordüberschuss von 68,2 Millionen Euro erzielt. Jeweils rund ein Drittel des Gewinns habe der Konzern mit Wohnen und Parken erwirtschaftet, der Rest stamme aus der Vermietung von Gewerbeobjekten und Bauträger-Projekten, sagte ABG-Chef Frank Junker am Donnerstag in Frankfurt.

Voriger Artikel
Jagdverband warnt vor Rückgang von Tierarten
Nächster Artikel
Insolvenzverwalterin legt Bericht zur Odenwaldschule vor

Die ABG Holding erzielte 2014 einen Rekordgewinn.

Quelle: Ralf Hirschberger/Archiv

Frankfurt/Main. Im Vorjahr betrug der Gewinn knapp 65 Millionen Euro. 2015 werde die ABG voraussichtlich einen Überschuss auf dem Niveau von 2014 erreichen.

Bis 2019 will die ABG mindestens 2,4 Milliarden Euro in den Bau von rund 6200 Wohnungen investieren. Die ABG baut nicht nur in Frankfurt, sondern auch im Umland. Die Zahl der ABG-Wohnungen ist seit 2010 von rund 49 800 auf etwa 50 700 (2014) gestiegen. Die Miete liege im Durchschnitt mit 7,64 Euro pro Quadratmeter in Frankfurt etwa 25 Prozent unter dem Marktwert. Der ABG-Aufsichtsratsvorsitzende, Frankfurts OB Peter Feldmann (SPD), will anders als Junker die Mieten nicht moderat erhöhen, sondern stoppen. "Das ist hier der Konzern für preiswertes Bauen und Wohnen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr