Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Wildschweine unterwegs: ICE gestoppt

Unfälle Wildschweine unterwegs: ICE gestoppt

Ein Wildschwein hat in Osthessen einen ICE gestoppt. Auf dem Weg von Stuttgart nach Kiel kollidierte der Schnellzug am Sonntagabend gegen 18.00 Uhr in Alheim-Licherode (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) mit dem Tier.

Alheim/Gießen. Durch den Zusammenprall wurde die ICE-Lok derart beschädigt, dass der Zug nur bis Kassel-Wilhelmshöhe weiterfahren konnte. Im dortigen Bahnhof mussten die rund 450 Fahrgäste auf andere Züge umsteigen, wie die Bundespolizei Kassel am Montag berichtete. Die Strecke Würzburg-Hannover wurde am Unfallort kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt. Fünf nachfolgende Züge verspäteten sich.

In Gießen sorgte am Montag ebenfalls ein Wildschwein für Aufregung: Es trottete nach Angaben eines Polizeisprechers durch die Stadt und wurde unter anderem an der Mensa der Universität gesichtet. Das große Tier schlüpfte schließlich unter einen Bauwagen auf einem Firmengelände. Man versuche, das Tier zu betäuben, sagte der Sprecher. Das sei zunächst aber nicht gelungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama