Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Wiedergutmachung: Wiesbaden sammelt Geld für Nazi-Raubkunst

Kunst Wiedergutmachung: Wiesbaden sammelt Geld für Nazi-Raubkunst

Das Museum Wiesbaden leistet auf ungewöhnliche Weise Wiedergutmachung für den Kunstraub der Nazis an jüdischen Besitzern. "Wiesbaden schafft die Wende!" heißt die Aktion.

Voriger Artikel
Sven Väth tankt mit Ayurveda Kraft für seine DJ-Sets
Nächster Artikel
Mehr Verkehrstote im August - weniger Unfälle

Das Gemälde gehörte einst Max Silberberg.

Quelle: Museum Wiesbaden/Archiv

Wiesbaden. Seit Mitte September hängt das Gemälde "Die Labung" des Malers Hans von Marées (1837-87) mit der Kehrseite zum Publikum in dem Museum. Einst gehörte das Bild dem jüdischen Industriellen Max Silberberg aus Breslau, der es 1934 auf Druck der nationalsozialistischen Machthaber verkaufen musste.

Wenn die Bürger der hessischen Landeshauptstadt genügend Geld spenden, um den Erben das Gemälde abzukaufen, dann wird es umgedreht und ist zu sehen. Bis zum 5. November sollen 93 000 Euro zusammenkommen, wie Museumsdirektor Alexander Klar sagt. Damit sind ein Drittel des Kaufpreises und die Kosten der Kampagne abgedeckt. Für den Rest stehen die Kulturstiftung der Länder und der Verein "Freunde des Museums Wiesbaden" ein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr