Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Weniger Zuschauer bei Grimm-Festspielen

Theater Weniger Zuschauer bei Grimm-Festspielen

Die Brüder Grimm Festspiele in Hanau haben in diesem Jahr einen leichten Besucherrückgang verzeichnet. Gut 70 000 Zuschauer kamen in der abgelaufenen Spielzeit zu den 90 Aufführungen in der Geburtsstadt der Märchensammler.

Voriger Artikel
Hersfelds Ensemble hat bereits 2400 Unterschriften gesammelt
Nächster Artikel
Fernsehfahndung nach tödlichen Schüssen auf Familienvater in Hanau

Hanau ist die Geburtsstadt der Gebrüder Grimm Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Hanau. Das waren etwa 3000 weniger als vor einem Jahr, wie die Stadt am Freitag mitteilte. Als Gründe wurden eine Reihe verregneter Spieltage und die starke Konkurrenz durch die Fußball-WM vermutet. Dennoch zog die Stadt eine positive Bilanz: Die Zuschauerzahl liegt über der im Budget kalkulierten Marke von 57 000. Damit muss die verschuldete Kommune etwa 17 000 Euro weniger als geplant als Zuschuss an die Festspiele überweisen.

Publikumsrenner war das Musical "Aschenputtel", das rund 30 500 Zuschauer in die überdachte Open-Air-Spielstätte hinter dem Schloss Philippsruhe lockte. In der Spielzeit zum 30-jährigen Jubiläum hatte es diesmal eine Neuerung im Konzept gegeben: Erstmals wurde auch ein Stück gezeigt, dass nicht aus dem Grimmschen Werk, sondern von einem Zeitgenossen der Brüder stammte: Heinrich von Kleists Ritterschauspiel "Das Käthchen von Heilbronn". Intendant Frank-Lorenz Engel will den Angaben zufolge an dieser Erweiterung des Themenkreises auch im kommenden Jahr festhalten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr