Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Weniger Baugenehmigungen als im Vorjahr

Wohnen Weniger Baugenehmigungen als im Vorjahr

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Stadt Frankfurt hat im vergangenen Jahr den Bau von 4612 Wohnungen genehmigt. Das waren 13 Prozent weniger als im Rekordjahr 2013 (5310 Wohnungen), aber gut 50 Prozent mehr als im Zehn-Jahres-Durchschnitt, wie Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) am Mittwoch berichtete.

Voriger Artikel
Verkehrskontrolle bringt Polizei zu Cannabis-Aufzucht
Nächster Artikel
CDA beklagt Kosten für Arbeitnehmer wegen Brückensperrung

Planungsdezernent Olaf Cunitz (Bündnis 90/Grüne).

Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv

Zwischen Genehmigung und Fertigstellung liegen normalerweise etwa zwei bis drei Jahre. 2013 wurden knapp 3000 neue Wohnungen fertig, die Zahlen für 2014 liegen noch nicht vor.

Bei den Umwandlungen von Büros und Gewerberäumen in Wohnungen erreichte Frankfurt mit der Zahl 978 einen Rekordwert. Beratung und Kontrollen führten dazu, dass insgesamt 432 illegal für andere Zwecke genutzte Wohnungen zurückgewonnen werden konnten. 364 davon waren verbotenerweise als Ferienwohnungen vermietet worden. Diesem "bundesweiten Trend, Wohnungen über Internetportale unzulässig dem Wohnungsmarkt zu entziehen", habe sich die Bauaufsicht mit großer bundesweiter Beachtung entgegen gestellt, hieß es.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr