Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Weißkopfseeadler in Hessen gesichtet

Gießen Weißkopfseeadler in Hessen gesichtet

Nach dem vielbeachteten Wolf in Mittelhessen war am Mittwochnachmittag ein Weißkopfseeadler hinter dem Industriegebiet Gießen-West in den Lahnauen zu Gast.

Voriger Artikel
Nach Hygiene-Mängeln will Klinik moderne Geräte
Nächster Artikel
Schulkinowochen beginnen im Frühjahr

Das Themenfoto zeigt einen Weißkopfseeadler. Foto: www.pixelio.de

Quelle: Hans-Christian Hein

Gießen. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Adler beobachtet, als er gerade einen toten Fuchs zur Mahlzeit nahm. Wie die Polizei in Erfahrung brachte, war der Vogel bereits zwei Tage vor Weihnachten einem Falkner im
Landkreis Limburg-Weilburg entflogen. Die Polizei verständigte deshalb den Falkner, der auch zum Mittagstisch des Adlers in die Lahnauen eilte. Anscheinend war diesem aber die selbstgewählte Freiheit lieber und er erhob sich nach dem Eintreffen des Falkners gut genährt in die Lüfte. Dann entfernte er sich in Richtung Lahnau, bis er außer Sichtweite war. Der Falkner verfolgt nun weiter seine Spur. Bei dem Weißkopfseeadler handelt es sich um einen Jungvogel vom vergangenen Mai. Er besitzt deshalb noch keinen weißen Kopf. Wie die Polizei mitteilt, braucht keine Angst vor dem Adler zu haben. Er ist ein Aasfresser.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr