Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Weinlese an Bergstraße begonnen

Agrar Weinlese an Bergstraße begonnen

An der Hessischen Bergstraße hat am Montag die Lese der Müller-Thurgau-Trauben begonnen. Bereits am vergangenen Dienstag sei der Frühburgunder geerntet worden, berichtete Otto Guthier, Geschäftsführer der Bergsträßer Winzergenossenschaft, in Heppenheim.

Voriger Artikel
Oddset-Sportwetten fordert raschen Start von reguliertem Markt
Nächster Artikel
Meerschweinchen-Retter erhalten Tierschutzpreis

Die Lese der Müller-Thurgau-Trauben hat begonnen.

Quelle: Patrick Seeger/Archiv

Heppenheim/Geisenheim. Der Anteil dieser Rotweinsorte an der Bergstraße ist allerdings mit 1,5 Hektar sehr klein.

Im Rheingau, wo überwiegend Riesling angebaut wird, soll die Hauptlese am 25. September beginnen. Der weiße Müller-Thurgau werde dort am Mittwoch eingebracht, sagte eine Sprecherin am Montag in Geisenheim.

Von der Menge her werde 2014 ein durchschnittlicher Jahrgang sein, sagte Guthier. Die Qualität könne noch nicht beurteilt werden. "Wenn das Wetter so bleibt, bin ich optimistisch", sagte Guthier. Die Winzer brauchen im September Sonne und kühle Nächte.

Der Rheingau hat eine Rebfläche von rund 3100 Hektar, mit 440 Hektar ist die Bergstraße deutlich kleiner.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr