Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsbäume enden meist als Kompost

Kommunen Weihnachtsbäume enden meist als Kompost

Zehntausende Weihnachtsbäume harren ihrer Abholung in Hessens Großstädten. In Frankfurt bietet das Entsorgungsunternehmen FES ab Montag Termine in den einzelnen Stadtteilen an und holt die Bäume an der Grundstücksgrenze ab.

Voriger Artikel
Senckenberg-Gesellschaft feiert 200. Geburtstag
Nächster Artikel
Naturschützer warnen vor Bestandsrückgang bei Singvögeln

Ein Mitarbeiter der Berliner Stadtreinigung entsorgt einen Weihnachtsbaum.

Quelle: Daniel Naupold/Archiv

Frankfurt/Main. Rund 15 000 seien es vergangenes Jahr gewesen, wie ein Sprecher sagte. Sie würden kompostiert. Hinzu kämen weitere geschätzte 65 000 Bäume, die klein geschnitten über die Mülltonnen entsorgt oder privat zu den Wertstoffhöfen gebracht würden. Auch in anderen großen hessischen Städten beginnt die Abholung am Montag, etwa in Kassel und Darmstadt.

Während andere Zoos die Bäume gern als Futter oder Spielzeug ihren Tieren anbieten, lehnt der Opel-Zoo in Kronberg dies ab. "Da wissen wir ja nicht, was dran ist und frisch sind sie auch nicht mehr", sagte eine Sprecherin. Nur unverkaufte Bäume würden alljährlich zu Weihnachten genommen, über sie freuten sich unter anderen die Elefanten. "Inzwischen haben sie davon aber auch schon wieder genug", sagte die Zoo-Sprecherin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr