Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Wasserverbrauch in Hessen kaum verändert

Wasser Wasserverbrauch in Hessen kaum verändert

Die Menschen in Hessen haben trotz großer regionaler Unterschiede 2014 ungefähr so viel Wasser verbraucht wie im Jahr zuvor. Im Regierungsbezirk Kassel stieg der Verbrauch pro Einwohner und Tag um einen Liter auf 121 Liter, wie aus den Statistiken der drei Regierungspräsidien hervorgeht.

Voriger Artikel
Hessens Schüler wollen breitere Radwege bei Schulen
Nächster Artikel
Weltkriegsbombe auf Frankfurter Messegelände entschärft

Am höchsten ist der Wasserverbrauch in Nordhessen.

Quelle: Oliver Berg/Symbol

Kassel. Im Regierungsbezirk Gießen verbrauchte jeder Einwohner 113 Liter am Tag und damit einen Liter weniger als 2013, in Südhessen lag der Verbrauch nahezu unverändert bei 128 Litern.

Besonders hoch ist der Pro-Kopf-Tagesverbrauch in der nordhessischen Gemeinde Willingen mit rechnerisch 304 Liter Wasser am Tag. Dagegen kommen die Menschen in Heuchelheim (Kreis Gießen) mit nur 77 Liter am Tag aus. "Wasser ist auch in Deutschland ein lebenswichtiger Rohstoff, mit dem wir auch in Zukunft respektvoll umgehen sollten", sagte die Sprecherin des RP Gießen, Gabriele Fischer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr