Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Wasserbüffel für einige Stunden in der Wetterau unterwegs

Verkehr Wasserbüffel für einige Stunden in der Wetterau unterwegs

Drei Wasserbüffel haben in der Wetterau eine Nacht in Freiheit verbracht. Die Rinder waren am Sonntagabend bei Ranstadt ausgebüxt, wie die Polizei am Montag berichtete und damit Medienberichte bestätigte.

Voriger Artikel
"AZ": Bauunfall der Schiersteiner Brücke kostet Millionen
Nächster Artikel
Hesse räumt bei Lotto-Ziehung 13,7 Millionen Euro ab

Drei Wasserbüffel sorgten in der Nacht auf Montag für Trubel in Ranstadt.

Quelle: Bernd Wüstneck/Archiv

Ranstadt/Friedberg. Die Tiere seien zunächst auf einer Straße unterwegs gewesen und dann in einen Wald getrottet. Autofahrer wurden über den Rundfunk gewarnt. Am Morgen gab es dann die Entwarnung: Die Tiere seien wieder "unter Kontrolle", sagte ein Polizeisprecher. Der Besitzer konnte sie nach Informationen von hessenschau.de einfangen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr