Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Wasser im Sozialministerium weiterhin nicht trinkbar

Behörden Wasser im Sozialministerium weiterhin nicht trinkbar

Das Leitungswasser im hessischen Sozialministerium und anderen Wiesbadener Behörden darf noch auf Wochen hinaus nicht getrunken werden. So lange müsse die Qualität des Wassers immer wieder getestet werden, teilte das Hessische Immobilienmanagement am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Brüder wegen Verdachts auf Rauschgifthandel festgenommen
Nächster Artikel
Verkehrskontrolle bringt Polizei zu Cannabis-Aufzucht

Das Wasser im Ministerium soll nicht getrunken werden.

Quelle: L. Schulze/Symbol

Wiesbaden. Vor zwei Wochen war festgestellt worden, dass ein Rostschutzmittel in die Wasserleitungen eingeleitet worden war, das nicht für Trinkwasser zugelassen ist. Betroffen sind in dem Behördenzentrum neben dem Ministerium auch das Landeskriminalamt und die beiden Finanzämter von Wiesbaden.

Seit Entdecken des Fehlers sind die Leitungen mehrfach gespült worden. Bis das Gesundheitsamt endgültige Entwarnung gibt, werden die Behördenmitarbeiter mit Trinkwasser aus Flaschen versorgt. Die Mitarbeiter können sich medizinisch beraten und ihr Blut untersuchen lassen, wenn sie befürchten, verunreinigtes Wasser getrunken zu haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr