Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Waschbären in Hessen auf dem Vormarsch

Tiere Waschbären in Hessen auf dem Vormarsch

Der Waschbär breitet sich in Hessen weiter aus. Die Zahl der Tiere sei zwar schwer zu schätzen, sagte Mark Harthun vom Naturschutzbund Hessen (Nabu). Doch anhand der jährlichen Jagdstatistik ließen sich Rückschlüsse auf die Population ziehen.

Voriger Artikel
Herz- und Kreislauferkrankung häufigster Einsatzgrund für Luftrettung
Nächster Artikel
A3 mit neuer Anlage zur Staureduzierung

Der Waschbär breitet sich in Hessen weiter aus.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Frankfurt/Main. Demnach wurden zuletzt fast 21 700 Tiere gezählt, die geschossen und gefangen wurden oder im Straßenverkehr umkamen. Im Jagdjahr 1961/62 waren es nach Angaben der hessischen Jäger gerade einmal um die 90.

Besonders häufig sind die Waschbären in Nord- und Mittelhessen. Mancherorts werden sie zur Plage, denn gerade in Siedlungen finden sie reichlich und leicht Nahrung. Der Waschbär stammt aus Nordamerika und gehört in Deutschland zu den Neozoen, also durch Menschen in einen anderen Lebensraum eingeführte Tierarten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr