Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Wagen gerät beim Abschleppen auf Gegenfahrbahn

Unfälle Wagen gerät beim Abschleppen auf Gegenfahrbahn

Beim Abschleppen eines Autos in der Nähe von Büttelborn (Kreis Groß-Gerau) hat der gezogene Wagen einen Unfall mit zwei Schwerverletzten verursacht. Nach Polizeiangaben vom Samstag hatte der Fahrer des Autos, das den Wagen mit einer Stange abschleppte, wegen eines abbiegenden Vordermannes bremsen müssen und war dabei gegen die Leitplanke gedrückt worden.

Büttelborn. Die 25 Jahre alte Fahrerin des gezogenen Wagens geriet auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem Auto zusammenstieß, das sich überschlug. Sie habe vermutlich zu spät oder falsch reagiert, sagte ein Polizeisprecher. Er schloss auch nicht aus, dass der Abschleppwagen zu schnell unterwegs war.

Der 36 Jahre alte Fahrer des entgegenkommenden Wagens wurde ebenso wie die 25-Jährige schwer verletzt. Die Frau musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. In dem Wagen, der sie abgeschleppt hatte, erlitt außerdem ein sechs Jahre alter Junge leichte Blessuren. Ob das Kind beim ersten oder zweiten Zusammenstoß verletzt wurde, war zunächst nicht klar. Alle drei wurden in Krankenhäuser gebracht. Den Gesamtsachschaden bezifferte die Polizei auf 21 500 Euro. Die Beamten suchen nach Zeugen des Unfalls.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama