Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wachwechsel an der Spitze der Frankfurter Hochschulen

Hochschulen Wachwechsel an der Spitze der Frankfurter Hochschulen

Sowohl an der Universität als auch an der Fachhochschule steht in Frankfurt ein Personalwechsel bevor. Am kommenden Dienstag (15. Juli) wird an der Goethe-Universität ein neuer Präsident gewählt.

Voriger Artikel
Zu große Steigung bremst Marburger Schlossbahn aus
Nächster Artikel
Segelflieger aus NRW stirbt bei Absturz in Nordhessen

Frank Dievernich ist der Nachfolger von Detlev Buchholz.

Quelle: T. Engel/Archiv

Frankfurt/Main. Die FH, die seit kurzem University of Applied Sciences heißt, hat bereits Anfang Juli entschieden.

Frank Dievernich (44) tritt am 1. September die Nachfolge von Detlev Buchholz an. Im dpa-Interview umreißt er seine Ziele: "Die anwendungsorientierte Forschung wird weiter ausgebaut, das ist ein wichtiger Punkt. Das zweite, was mir persönlich wichtig ist, ist das Thema lebenslanges Lernen."

An der Goethe-Universität, der größten Hochschule des Landes, stehen zwei Kandidaten zur Wahl: Die Magdeburger Wirtschaftswissenschaftlerin Birgitta Wolff (48) und der Mainzer Neurobiologe Robert Nitsch (51). Amtsinhaber Werner Müller-Esterl kandidiert nicht mehr, er hört Ende 2014 nach sechs Jahren auf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr