Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Nominierungen für Preis der Nationalgalerie

Kunst Vier Nominierungen für Preis der Nationalgalerie

Drei junge Künstler und ein Künstlerkollektiv sind für den Preis der Nationalgalerie 2015 in Berlin nominiert worden. Wie der Verein der Freunde des Hauses am Freitagabend mitteilte, wählte die Jury aus mehr als 130 Bewerbungen den Dänen Christian Falsnaes, den Augsburger Florian Hecker, die Frankfurterin Anne Imhof und das eurasische Künstlerkollektiv Slavs und Tatars in die Endrunde.

Berlin. Vom 10. September an stellen sich die Kandidaten in einer gemeinsamen Ausstellung im Museum Hamburger Bahnhof vor. Dort wird am 17. September auch der renommierte Preis verliehen. Er ist seit 2013 nicht mehr mit Geld verbunden. Stattdessen bekommt der Gewinner im Folgejahr eine Einzelausstellung in einem der Häuser der Nationalgalerie. Teilnahmeberechtigt sind Künstler aller Nationen, die derzeit in Deutschland arbeiten und nicht älter als 40 sind.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama