Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Männer nach wilder Kneipenschlägerei vor Gericht

Prozesse Vier Männer nach wilder Kneipenschlägerei vor Gericht

Nach einer wilden Schlägerei in einer Frankfurter Gaststätte haben sich seit Montag vier Männer vor dem Landgericht Frankfurt zu verantworten. Einem 23-Jährigen wird versuchter Totschlag zur Last gelegt.

Frankfurt/Main. Bei den drei anderen Männern im Alter zwischen 33 und 36 Jahre lautet die Anklage auf gefährliche Körperverletzung. Der Hauptangeklagte hatte laut Staatsanwaltschaft zunächst aus nichtigem Anlass einen anderen Kneipengast bewusstlos geschlagen und dem am Boden liegenden Opfer anschließend auch noch mehrmals gegen den Kopf getreten. Auch die anderen Angeklagten schlugen und traten zu. Kurze Zeit später holte der 23-Jährige ein Messer und versuchte, auf einen weiteren Gast einzustechen. Andere Besucher verhinderten jedoch Schlimmeres.

Am ersten Verhandlungstag äußerte sich nur einer der Angeklagten. Der 36-Jährige sagte jedoch, er sei in der Gaststätte völlig übernächtigt gewesen und könne sich an wenig erinnern. Wahrscheinlich habe er zugetreten, "weil ich zu der Gruppe gehört habe". Die Schwurgerichtskammer zeigte mehrere Videoaufzeichnungen, in denen die schweren Schläge des Hauptangeklagten zu sehen sind. Die Diskette ist Hauptbeweismittel der Staatsanwaltschaft. An den kommenden vier Verhandlungstagen wollen auch die anderen Angeklagten aussagen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama