Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Viele tote Tiere bei Großbrand auf Gutshof

Brände Viele tote Tiere bei Großbrand auf Gutshof

Ställe und Scheunen stehen bei einem Großbrand in Nordhessen in Flammen. Zahlreiche Tiere kommen dabei ums Leben. Die Ortsdurchfahrt von Edertal-Bergheim wurde gesperrt, damit der Feuerwehr das Löschwasser nicht ausgeht.

Edertal. Bei einem Großbrand auf einem Gutshof in Edertal (Kreis Waldeck-Frankenberg) sind zahlreiche Tiere verendet. Die Feuerwehr war am frühen Donnerstagmorgen mit einem Großaufgebot vor Ort und löschte das Feuer. "Es müssen aber immer noch aufflammende Glutnester gelöscht werden", sagte ein Polizeisprecher am Nachmittag. Deshalb konnten die Brandermittler auch Stunden nach dem Feuer die Gebäude noch nicht betreten. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Der Brand im Ortsteil Bergheim war nach Angaben der Polizei aus zunächst nicht bekannten Gründen in der Scheune des Anwesens ausgebrochen. Ein Autofahrer alarmierte die Polizei und weckte die beiden Bewohner des Anwesens, einen Vater und dessen Sohn.

Die U-förmigen Wirtschaftsgebäude des Fachwerkanwesens wurden laut Polizeiangaben völlig zerstört. "Sie müssen abgerissen werden." Zwar konnte ein Teil der darin lebenden Bullen, Rinder und Kälber gerettet werden, dennoch verendeten viele Tiere in dem Feuer. Zunächst war unklar, wie viele in den Flammen umkamen, auch die Höhe des Sachschadens konnte zunächst nicht beziffert werden. "Klar ist, dass der Schaden sehr hoch ist", sagte ein Polizeisprecher. Es wurden auch landwirtschaftliche Geräte zerstört. Das durch eine Brandmauer abgetrennte Wohnhaus des Anwesens blieb weitgehend unbeschädigt.

Die Ortsdurchfahrt blieb zunächst gesperrt. Grund dafür sei, dass Wasserleitungen für die Feuerwehr aus der Eder über die Straße geführt werden, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama