Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Verwaiste Eltern erinnern in Frankfurt an ihre Kinder

Gesellschaft Verwaiste Eltern erinnern in Frankfurt an ihre Kinder

Mit einem Marsch durch Frankfurt hat der Bundesverband Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland (VEID) an verstorbene Angehörige erinnert. An der Aktion beteiligten sich am frühen Freitagabend nach Angaben der Polizei etwa 100 Menschen.

Voriger Artikel
WhatsApp-Nachricht über geplanten Anschlag war Falschmeldung
Nächster Artikel
Zugreisendem 18 000 Euro gestohlen

Trauernde Eltern in Frankfurt.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Sie liefen von einem Hotel in Bahnhofsnähe bis zum Eisernen Steg. Der VEID organisiert in Frankfurt noch bis Sonntag einen internationalen Fachkongress. "Mourning in motion - Trauer in Bewegung" lautet das Motto der Tagung, zu der rund 200 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern erwartet wurden.

Der Selbsthilfeverband will Menschen nach Angaben seiner Vorsitzenden Petra Hohn zurück ins Leben führen. Das Hauptaugenmerk soll dabei auf Einzelschicksalen liegen. Bei großen Katastrophen bekämen die Angehörigen meist zunächst viel Unterstützung und Anteilnahme. Bei Fällen wie Suizid, einem Unfall oder einer tödlichen Gewalttat sei dagegen meist niemand da. Grundsätzlich können sich aber alle betroffenen Angehörigen an den Verband wenden.

Der VEID verschickt nach dem Erstgespräch Adressen, Fachliteratur und Texte anderer Betroffener. 2015 hätten sich rund 75 000 Betroffene an die Selbsthilfegruppen im Netzwerk des VEID gewandt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr