Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Verletzte nach Kohlenmonoxid-Vergiftung im Krankenhaus

Notfälle Verletzte nach Kohlenmonoxid-Vergiftung im Krankenhaus

Die beiden Hausbewohner, die sich im mittelhessischen Kirtorf eine Kohlenmonoxid-Vergiftung zugezogen haben, sind noch nicht wieder genesen. Die 89-Jährige und ihr 57 Jahre alter Sohn befinden sich weiter im Krankenhaus, wie die Polizei in Lauterbach am Mittwoch mitteilte.

Kirtorf. Zwei bei dem Notfall ebenfalls verletzte Rettungssanitäter konnten das Krankenhaus verlassen, einer von ihnen war bereits am Mittwoch wieder im Dienst.

Als Ursache für den Kohlenmonoxid-Austritt vermuten die Ermittler einen Defekt in der Heizungsanlage. Die Konzentration des gefährlichen Gases sei hoch gewesen. Die Ermittlungen der Ursache sind aber noch nicht abgeschlossen. Die verletzten Hausbewohner konnten noch nicht befragt werden, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die 89-Jährige hatte am Dienstag noch selbst den Notruf wählen können. Beim Eintreffen im Haus fiel den Rettern dann die hohe Kohlenmonoxid-Konzentration auf. Daraufhin brachten die Helfer sich und die beiden Bewohner ins Freie und forderten Unterstützung an.

Im unterfränkischen Arnstein waren Ende Januar sechs Freunde im Alter von 18 und 19 Jahren bei einer Feier in einer Gartenlaube durch Kohlenmonoxid ums Leben gekommen. Den Ermittlungen zufolge hatte ein mit Benzin betriebenes Stromaggregat das giftige Gas ausgestoßen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama