Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Verlagsgruppe Rhein-Main kauft "Darmstädter Echo"

Medien Verlagsgruppe Rhein-Main kauft "Darmstädter Echo"

Die unter sinkender Auflage und rückläufigen Einnahmen leidende Tageszeitung "Darmstädter Echo" wird verkauft. Die Verlagsgruppe Rhein-Main (VRM/Mainz, "Allgemeine Zeitung") übernimmt die Echo Mediengruppe, die das Blatt aus Südhessen mit seinen regionalen Ausgaben produziert.

Voriger Artikel
Lufthansa-Maschine bricht Flug nach Nischni Nowgorod zunächst ab
Nächster Artikel
Zwei Leichtverletzte bei Feuer in Fachwerkhaus

"Darmstädter Echo" wird verkauft.

Quelle: Boris Roessler

Darmstadt. Das teilte die VRM am Montag mit. Über den Preis wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Das "Echo" hatte zuletzt angekündigt, in einer umfassenden Sanierung mehr als die Hälfte der Stellen vor allem in den Verlagsabteilungen zu streichen. "Wir bedauern die Entwicklungen bei unserem Nachbarn", sagte VRM-Geschäftsführer Hans Georg Schnücker. Mit dem Kauf könne jedoch die publizistische Vielfalt gewährleistet werden. Außerdem blieben durch die künftige Zusammenarbeit beide Unternehmen wirtschaftlich stabil. Das Kartellamt muss dem Kauf noch zustimmen. Die "Echo"-Belegschaft wurde in einer Mitarbeiterversammlung über den Verkauf informiert.

Die VRM gibt neben der "Allgemeinen Zeitung" auch die Tageszeitungen "Wiesbadener Kurier" und "Wiesbadener Tagblatt" und in Rüsselsheim die "Main-Spitze" heraus. Im vergangenen Jahr hatte die Gruppe bereits vollständig den Verlag des "Gießener Anzeigers" übernommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr