Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Verkehrsverbünde vergeben Auftrag für Rhein-Ruhr-Express

Bahn Verkehrsverbünde vergeben Auftrag für Rhein-Ruhr-Express

Verkehrsverbünde aus Hessen, NRW und Rheinland-Pfalz vergeben am kommenden Donnerstag (26.3.) einen der größten Nahverkehrsaufträge Deutschlands: Den Betrieb des Rhein-Ruhr-Express (RRX) für zunächst 15 Jahre.

Voriger Artikel
Skisaison in Hessen: Lifte stehen bald überall still
Nächster Artikel
Tierfilmer Grzimek wäre bei Todesflug beinahe an Bord gewesen

Rhein-Ruhr-Express.

Quelle: Franz-Peter Tschauner/Archiv

Essen/Kassel. Die Bewerbungsfrist für den Großauftrag war am Freitag (20.3.) abgelaufen, wie eine Sprecherin des federführenden Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) sagte. Details zu der Ausschreibung und dem Ergebnis würden erst am 26. März mitgeteilt.

Hessen und Rheinland-Pfalz sind dabei, weil eine Linie bis Kassel in Nordhessen und eine bis Koblenz weiterführt. Der Auftrag umfasst fünf Regionallinien mit zusammen fast 15 Millionen Zugkilometer.

Bis Ende 2018 werden für den RRX 82 neue Doppelstockzüge hergestellt. Der Auftrag mit einem hohen dreistelligen Millionenvolumen geht voraussichtlich an Siemens. Hinzu kommen später Gleisbauarbeiten und Arbeiten an Bahnhöfen für mehr als zwei Milliarden Euro. Ziel ist, auf der hoch belasteten Strecke zwischen dem Rheinland und Westfalen den Takt von jetzt meist einer Stunde auf 15 Minuten zu verkürzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr