Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Verirrte Darmstädter Studenten in den Alpen gerettet

Notfälle Verirrte Darmstädter Studenten in den Alpen gerettet

Bei einer aufwendigen Bergungsaktion sind am Sonntagabend 14 verirrte Studenten aus den bayrischen Alpen gerettet worden. Vier der Wanderer studierten in Darmstadt.

Ramsau/Darmstadt. Die Gruppe indonesischer Studenten war trotz schlechten Wetters zu der Tour aufgebrochen. Bei Nebel und Neuschnee hätten sie die Wegmarkierungen nicht mehr sehen können, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Verletzt wurde niemand.

Bergwacht und zwei Hubschrauber mit Wärmebildkamera mussten ausrücken. Mit Taschenlampen machten die durchfrorenen und durchnässten Wanderer auf sich aufmerksam. Die vierstündige Aktion sei einer der größten Einsätze in der fast 45-jährigen Geschichte der bayerischen Polizeihubschrauberstaffel gewesen.

Nachdem sich der Nebel verzogen hatte, wurden immer jeweils drei Studenten ausgeflogen. Einzeln seien sie von einem Retter über die Seilwinde in den Hubschrauber gezogen worden, erklärte der Polizeisprecher. "Erst kamen die Mädels dran, dann die Burschen." Eine so große Gruppe habe zuvor noch nicht per Seilwinde gerettet werden müssen. Die Wanderer trugen den Angaben zufolge zum Teil unpassende Schuhe und zu schwere Rucksäcke.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama