Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Verbrechen vermutet: Mann war schon vor Feuer in Gießen tot

Kriminalität Verbrechen vermutet: Mann war schon vor Feuer in Gießen tot

Nach einem Wohnungsbrand in Gießen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen eines Tötungsdelikts. Ein 79-Jähriger, der am Sonntag tot in dem Mehrfamilienhaus gefunden wurde, sei "offenbar infolge stumpfer Gewalteinwirkung" gestorben, teilten die Ermittler am Montag mit.

Voriger Artikel
Analoges Fernsehen wird Mitte 2017 abgeschaltet
Nächster Artikel
Neues Konzept soll Musikmesse attraktiver machen

Polizeieinsatz in Gießen.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Gießen. Dies habe die Obduktion der Leiche ergeben. Verdächtige gebe es bislang nicht. Es werde geprüft, ob das Feuer gelegt wurde, um die Tat zu verdecken, berichtete ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Die Ermittler gehen derzeit von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Wie genau das Feuer entstand, werde allerdings noch untersucht. Die Polizei sucht zudem Zeugen, die zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr