Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Vandalen schossen offenbar mit Glasmurmeln auf Kasseler Haltestellen

Kriminalität Vandalen schossen offenbar mit Glasmurmeln auf Kasseler Haltestellen

Die Täter, die am Wochenende eine Spur der Verwüstung an Kasseler Bus- und Bahnhaltestellen hinterließen, haben vermutlich mit Glasmurmeln aus Autos heraus geschossen.

Voriger Artikel
Countdown für Landesgartenschau beginnt
Nächster Artikel
Nach Untreueaffäre: Prozess gegen Landkreis-Mitarbeiter beginnt

Unbekannte hatten am Wochenende Haltestellen beschädigt.

Quelle: Uwe Zucchi

Kassel. Die Polizei stellte nach Angaben vom Dienstag eine solche Glasmurmel mit einem Durchmesser von 15 Millimetern an einer Haltestelle in der Nähe einer zerschossenen Scheibe sicher. Die Ermittler gehen davon aus, dass mehrere Täter die Kugeln mit einer Zwille abschossen.

Insgesamt zerstörten Vandalen den Angaben zufolge in der Nacht zum Sonntag im Stadtgebiet Kassel und in Vellmar 15 Glasscheiben an Bus- und Tram-Haltestellen und beschädigten eine Scheibe an einer fahrenden Straßenbahn. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf 30 000 Euro geschätzt. Zeugen gaben laut Polizei Hinweise auf verschiedene Autos, aus denen geschossen worden sein soll.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr