Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Untreue im Pharma-Geschäft: Paar muss in Haft

Prozesse Untreue im Pharma-Geschäft: Paar muss in Haft

Briefkastenfirmen und Scheinrechnungen: Wegen Beihilfe zur Untreue ist ein Ehepaar zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Die Darmstädter Richter sahen es am Donnerstag als erwiesen an, dass die beiden beim Russland-Geschäft der Pharmafirma Biotest aus Dreieich (Kreis Offenbach) an dubiosen Zahlungen an Offshore-Firmen beteiligt waren.

Voriger Artikel
Senckenberg-Museum lädt zur Ausstellung rund um Spinnen
Nächster Artikel
Politisch motivierte Brandanschläge auf Autos in Kassel

Der Eingang des Landgerichts und Amtsgerichts in Darmstadtist zu sehen.

Quelle: Christoph Schmidt/Archiv

Darmstadt. Die Hauptverantwortlichen säßen aber in der Firmenzentrale in Dreieich, sagte der Vorsitzende Richter am Landgericht, Marc Euler.

Die 53-Jährige war Leiterin der Firmen-Repräsentanz in Moskau. Sie wurde zu fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt, ihr 55 Jahre alter Mann zu vier Jahren und sechs Monaten. Die Verteidiger hatten Freispruch gefordert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr