Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Uniklinik Frankfurt stellt Infektionszentrum vor

Krankenhäuser Uniklinik Frankfurt stellt Infektionszentrum vor

Die Frankfurter Uniklinik wappnet sich für den Kampf gegen Infektionskrankheiten. Die Klinikleitung hat dazu am Dienstag das Universitäre Centrum für Infektionskrankheiten (UCI) vorgestellt.

Voriger Artikel
Prozess um Überfallserie beginnt mit Teilgeständnis
Nächster Artikel
Karussell-Unfall: Kein Hinweis auf technischen Defekt

Universitätsklinik Frankfurt.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Damit möchte die Uniklinik Infektionspatienten besser versorgen und die Forschung vorantreiben, wie Professor Volkhard Kempf erklärte, der Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene. Als internationales Drehkreuz hat Frankfurt immer wieder mit Patienten mit importierten Krankheitskeimen zu tun. Vor zwei Jahren behandelte die Uniklinik einen Ebola-Patienten. 2016 heilten die Ärzte einen Lassa-Patienten.

Wichtig sei außerdem die Aus- und Weiterbildung der Ärzte und Krankenschwestern. Im Notfall gehe es nicht um die Anzahl von Isolationszimmern, sondern darum, ob genug ausgebildetes Personal da sei, erklärte Timo Wolf, Oberarzt der Infektiologie. In Hessen gebe es zu wenig medizinische Experten für die Bereiche Hygiene und Infektionsdiagnostik, sagte Kempf. Im UCI sollen die Kompetenzen dazu gebündelt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr