Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Ungarischer Bürgerrechtler erhält Kasseler Bürgerpreis

Auszeichnungen Ungarischer Bürgerrechtler erhält Kasseler Bürgerpreis

Kurz vor dem 25. Jahrestag des Falls der Mauer ist der ungarische Bürgerrechtler Ferenc Köszeg mit dem Kasseler Bürgerpreis "Das Glas der Vernunft" ausgezeichnet worden.

Voriger Artikel
Räuber schlagen Kiosk-Besitzerin nieder
Nächster Artikel
Mehrere hundert Menschen bei Protest gegen Hunde-Erschießung

Der ungarische Bürgerrechtler Ferenc Köszeg.

Quelle: dpa/Archiv

Kassel. Köszeg hatte in den 1980er Jahren zusammen mit anderen die demokratische Opposition in Ungarn gebildet. Diese spielte eine wichtige Rolle beim Umbruch in Osteuropa, der zur Öffnung des "Eisernen Vorhangs" 1989/90 führte. Die Veranstaltung am Sonntag stand unter dem Titel "Die Menschen- und Bürgerrechte sind unantastbar." Der zum 24. Mal vergebene Preis ist mit 10 000 Euro dotiert.

Der Preis stelle Köszegs Engagement im europäischen Integrationsprozess heraus. Gewürdigt werden solle sein "Eintreten für universelle Werte wie Menschen- und Flüchtlingsrechte, Gedanken- und Religionsfreiheit sowie Schutz von Minderheiten, insbesondere im Südosten Europas", hieß es in der Begründung. Den Festvortrag hielt der ehemalige österreichische Außenminister Erhard Busek.

Der Kasseler Bürgerpreis geht nach Angaben der Veranstalter an Menschen, die sich für die Überwindung ideologischer Schranken sowie für Vernunft und Toleranz einsetzen. 2013 war der Philosoph Jürgen Habermas ausgezeichnet worden. Erster Preisträger war 1991 der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr