Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Umweltministerin stellt Luchsbericht für Hessen vor

Umwelt Umweltministerin stellt Luchsbericht für Hessen vor

Über die Situation der Luchse in Hessen informiert heute (14.00 Uhr) Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) in Wiesbaden. Europas größte Wildkatze galt lange in Deutschland als ausgestorben, wird inzwischen aber wieder vermehrt gesichtet.

Voriger Artikel
Betrunkener Fahrer kippt mit Sattelzug in Straßengraben
Nächster Artikel
Liesel-Christ-Stiftung unterstützt Schauspielschüler

Die Umweltministerin Priska Hinz stellt den Luchsbericht für Hessen vor.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Wiesbaden. Der gemeinsam mit dem Arbeitskreis Hessenluchs erarbeitete Luchsbericht 2014/15 soll nach Angaben eines Ministeriumssprechers vor allem über den Lebensraum und die Jungtiere dieser bedrohten Art informieren.

Wie viele Luchse es in Hessen gibt, ist unklar. Tiere mit Nachwuchs sind bislang nur aus den Wäldern südöstlich von Kassel im Grenzgebiet gesichtet oder fotografiert worden. Dort sind die etwa schäferhundgroßen Luchse aus dem Harz eingewandert. Im Jahr 2000 sind im Nationalpark 20 Tiere ausgesetzt und mit Sendern ausgerüstet worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr