Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Umgebautes Kloster Lorsch wird wiedereröffnet

Geschichte Umgebautes Kloster Lorsch wird wiedereröffnet

Mit kleinen Mäuerchen auf den Grundrissen früherer Gebäude gibt das Kloster Lorsch in Südhessen einen Eindruck davon, welche Größe es im Mittelalter hatte.

Voriger Artikel
Polizei fasst mutmaßlichen Serieneinbrecher
Nächster Artikel
Gegen das Fernbus-Chaos: Frankfurt stellt Schilder auf

Die Königshalle des Klosters Lorsch.

Quelle: Uwe Anspach/Archiv

Lorsch. Die vor 1250 Jahren erstmals urkundlich erwähnte Anlage - Hessens erste Unesco-Welterbestätte - wurde drei Jahre lang für mehr als zwölf Millionen Euro umgebaut und erweitert. Sie wird an diesem Samstag (19. Juli) für das Publikum wiedereröffnet, wie das Welterbe Areal Kloster Lorsch am Montag mitteilte.

"Unser Ziel war es, das Gelände so zu erweitern, dass sich die Besucher der ehemals weitläufigen Klosteranlage genau vorstellen können, wie das Leben damals im Mittelalter war", sagte Hessens Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein (CDU). Von dem früheren Kloster stehen nur noch wenige Gebäude.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr