Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Umgebauter Krankenwagen bringt Sterbende an Sehnsuchtsorte

Soziales Umgebauter Krankenwagen bringt Sterbende an Sehnsuchtsorte

Ein letztes Mal den kranken Sohn in die Arme schließen oder noch einmal Seeluft schnuppern: Schwerstkranke und sterbende Menschen in Hessen können sich nun Herzenswünsche erfüllen.

Voriger Artikel
Mädchen missbraucht, Aufnahmen im Darknet: Fahndung
Nächster Artikel
Zwei Masern-Fälle: Schulverbote an Frankfurter Gymnasium

Der "Wünschewagen" des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB).

Quelle: Andreas Arnold/dpa

Wiesbaden. Möglich macht das der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), der Ende Februar in Wiesbaden vorgestellt wird. Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). 

Alle medizinischen Geräte an Bord sind in Schränken versteckt. "Wir haben sogar einen Kühlschrank, so dass auch mal ein Getränk serviert werden kann", sagte ASB-Sprecher Kai Oppenländer. Der Fahrgast liegt auf einer bequemen Trage und kann sich in eine mit Sternen bedruckte Decke kuscheln. Auch für Kinder gilt das Angebot.

Jeweils ein ehrenamtlicher Rettungssanitäter und eine Pflegekraft begleiten den Schwerkranken auf der Fahrt. Für den Gast und eine Begleitperson ist die Reise kostenlos. Bisher hat der ASB solche Wagen in acht Bundesländern im Einsatz. Der erste fuhr vor drei Jahren im Ruhrgebiet, erbaut nach niederländischem Vorbild.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr