Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
US-Sender AFN gibt weitreichende Feldberg-Frequenz auf

Medien US-Sender AFN gibt weitreichende Feldberg-Frequenz auf

Ende einer Ära für Radiofans: Der US-Soldatensender AFN sendet nicht mehr vom Großen Feldberg im Taunus aus. Die bisherige und reichweitenstarke Frequenz 98,7 MHz übernahm am Mittwoch das Deutschlandradio.

Voriger Artikel
Steigende Quadratmeterpreise in Frankfurt
Nächster Artikel
Prozess um tödlichen Exorzismus geht im Februar zu Ende

US-Sender AFN.

Quelle: Arne Dedert/dpa/Archiv

Wiesbaden. Im Gegenzug erhalte AFN (American Forces Network) Frequenzen in Wiesbaden (103,7 MHz) und Kaiserslautern (105,1 MHz), teilte das Deutschlandradio mit.

Damit erreicht der amerikanische Sender, der in der Nachkriegszeit den Rock 'n' Roll nach Deutschland brachte, deutlich weniger Hessen per Radiowelle. Wo der gewohnte Empfang nicht mehr möglich ist, kann das Programm aber beispielsweise über das Internet gehört werden, wie ein AFN-Sprecher sagte. Mit dem Frequenztausch solle Geld gespart werden. In Wiesbaden befindet sich das Europa-Hauptquartier des US-Heeres.

AFN wurde im Zweiten Weltkrieg gegründet und ging im Juli 1943 auf Sendung. Die Radiomacher folgten den US-Truppen auf ihrem Vormarsch in Europa. Das Programm richtete sich zwar ursprünglich an US-Soldaten, Militär-Bedienstete und ihre Familien. Doch in der Nachkriegszeit prägte der Kult-Sender mit seiner Musik und dem frischen Stil das Lebensgefühl vieler Teenager in Westdeutschland. Das Ende des Kalten Krieges und der Abzug von US-Truppen hatte auch Folgen für den Sender, der unter anderem Radiostationen schloss.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr