Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Trio soll Bescheinigungen für Kraftfahrer gefälscht haben

Kriminalität Trio soll Bescheinigungen für Kraftfahrer gefälscht haben

Drei Männer aus dem Raum Frankfurt sollen Fortbildungsbescheinigungen für Berufskraftfahrer gefälscht und verkauft haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gewerbsmäßiger Urkundenfälschung, wie die Behörde und die Bundespolizei am Freitag in Frankfurt gemeinsam mitteilten.

Frankfurt/Main. 22 Ermittler hatten am Donnerstag die Wohnung und den Arbeitsplatz von einem der drei Männer in Neu-Isenburg und Langen durchsucht und Unterlagen beschlagnahmt. Festgenommen wurde der 31-Jährige nicht. Er soll elf Kraftfahrer angeworben und für jede Fälschung 350 Euro kassiert haben. Dabei sollen ihm die beiden anderen Beschuldigten, zwei Frankfurter im Alter von 26 und 35 Jahren, unterstützt haben.

Berufskraftfahrer müssen den Ermittlern zufolge regelmäßig unterschiedliche Schulungen in Fahrschulen besuchen und dies gegenüber der Führerscheinstelle nachweisen. Im Falle einer Verurteilung drohten den Beschuldigten ein bis zehn Jahre Haft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama