Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Trickdiebe schlagen zu: Zahl der Straftaten gestiegen

Kriminalität Trickdiebe schlagen zu: Zahl der Straftaten gestiegen

Trickdiebe schlagen als falsche Wasserableser der Stadtwerke oder sogar als falsche Polizisten zu. Laut Landeskriminalamt ist die Zahl der registrierten Fälle in Hessen deutlich gestiegen.

Voriger Artikel
Lebensmittelchemiker diskutieren über neue Analyseverfahren
Nächster Artikel
Flammen in der Sporthalle: Polizei vermutet Brandstiftung

Ob Wasserableser oder Polizist: Trickdiebe sind einfallsreich.

Quelle: J. Büttner

Darmstadt. 2013 wurden 2645 solcher Taten gemeldet, zwei Jahre zuvor waren sie mit 1864 Fällen noch unter der 2000-Marke geblieben. "Die Dunkelziffer ist sehr hoch", sagt Polizeihauptkommissarin Simone Stock, die in Darmstadt bei einer Beratungsstelle arbeitet. Die Aufklärungsquote liege meist bei unter 20 Prozent.

Vor allem ältere, alleinlebende Menschen vergessen demnach leicht die Vorsicht - und schon stehen Trickdiebe in der Wohnung. Eine Beute von mehreren 10 000 Euro ist nicht selten, da der klassische Sparstrumpf daheim für viele noch dazugehört.

Auch auf Parkplätzen wird gerne getrickst, um an Geld oder Schmuck zu kommen. Hier dient ein vorgegaukelter Blechschaden am Auto als Lockvogel und Ablenkung. "Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt", sagt Stocks Kollegin, Kriminalhauptkommissarin Elke Schroth. "Trickdiebe sind perfekte Schauspieler."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr