Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Tödliche Attacke im Drogenmilieu: Neuneinhalb Jahre Haft

Prozesse Tödliche Attacke im Drogenmilieu: Neuneinhalb Jahre Haft

Wegen einer tödlichen Attacke im Drogenmilieu ist ein 43 Jahre alter Mann am Freitag in Frankfurt zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht ging von Körperverletzung mit Todesfolge aus.

Voriger Artikel
Hacker nutzte bekannte Sicherheitslücke bei Kfz-Behörde
Nächster Artikel
Stadtschreiberin Schweikert ins Amt eingeführt

Bei dem Streit sei es um entwendetes Rauschgift gegangen.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt/Main. Der 43-Jährige habe nicht mit Tötungsvorsatz gehandelt, sondern er habe sein Opfer lediglich verletzen wollen, hieß es in der Urteilsbegründung. Das 27-jährige Opfer wurde den Feststellungen des Gerichts zufolge erwürgt.

Hintergrund war eine "Abstrafaktion" gegen das Opfer, das der Angeklagte unter Verdacht hatte, aus der Wohnung einer Bekannten Drogen gestohlen zu haben. Nach seiner Festnahme hatte der 43-Jährige von einer Notwehrsituation gesprochen. Er musste jedoch einräumen, dass er vorher gemeinsam mit Komplizen unter Kampfgeschrei und mit einer Axt in die Wohnung eingedrungen war.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr