Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Täter von Grafing kommt in psychiatrische Klinik

Kriminalität Täter von Grafing kommt in psychiatrische Klinik

Der Mann war psychisch auffällig. Angehörige sorgten dafür, dass er in eine psychiatrische Klinik in Gießen kam. Dort wurde er am Montag entlassen. Am Dienstag erstach er in München einen Mann und verletzte drei weitere zum Teil lebensgefährlich.

Voriger Artikel
Keine heiße Spur bei Ermittlungen in Rocker-Kreisen
Nächster Artikel
"Bembelboot" darf nicht in Frankfurt Halt machen

Ein Streifenwagen hält.

Quelle: Bernd Settnik/Archiv

Grafing/Gießen. Nach der tödlichen Messerattacke von Grafing bei München wird der Täter in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Der Ermittlungsrichter ordnete am Mittwoch keine Untersuchungshaft, sondern die einstweilige Unterbringung in der geschlossenen Abteilung einer Nervenklinik an. Zur Begründung teilte das Bayerische Landeskriminalamt mit, dass der 27-Jährige aus Grünberg (Landkreis Gießen) nach Begutachtung eines medizinischen Sachverständigen an einer psychischen Erkrankung leide. Der Mann hatte am Dienstagmorgen am Bahnhof in Grafing einen 56 Jahre alten Fahrgast vor Zeugen erstochen und anschließend drei weitere Männer durch Messerstiche teils lebensgefährlich verletzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr